Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Warum es schon wieder so lange keine Beiträge mehr gab

Seit meinem letzten Eintrag sind mittlerweile mehr als zwei Monate vergangen. In der Zwischenzeit war ich zwei Wochen in Westtansania, um dort mitzuhelfen, die neue Freiwilligengeneration von artefact/solivol einzuweisen und zu ihren Projektorten zu begleiten. Dabei wurde mir der Rucksack gewaltsam mit Hilfe eines Autos entrissen, in dem, da ich zuvor bei der Botschaft war, unter anderem mein Reisepass steckte. Dazu kam der Verlust von Schlüsseln, Kreditkarten, Kamera und einige Kleinigkeiten. Dadurch jedenfalls war ich gezwungen, meine Reise anzupassen, um in der Deutschen Botschaft einen neuen Pass zu beantragen.

Ansonsten hatte ich eine volle Woche als Teacher on Duty sowie eine Studienfahrt mit Form Six und sicherlich hin und wieder auch einfach keine Lust bzw. Motivation einen sinnvollen Eintrag zu verfassen. Jetzt bin ich wieder da und hoffe die noch ausstehenden Versprechen einlösen zu können, Themen gibt’s jedenfalls noch genug.

Kurznews

Neuer Computer:
Zurück aus Ruanda bin ich nun wieder stolzer Computer eines funktionierenden Laptops und die werte Leserschaft muss nicht länger auf Umlaute verzichten.

Neue Kamera:
Ebenfalls aus Ruanda habe ich eine neue Kamera mitgebracht. Ab jetzt gibt es also wieder Fotos – bald folgt ein ausführlicher Reisebericht mit Bildern.

Schule wieder geöffnet:
Die Ferien sind vorbei, ab Montag unterrichte ich wieder. Die Schüler sind bereits wieder von zu Hause zurückgekehrt.

Freiwilligendienst verlängert:
Sicherlich die wichtigste News. Ich habe offiziell hier verlängert und werde bis zum Ende dieses Schuljahres (Dezember) bleiben. Es folgen also noch viele Berichte, denn es gibt hier, das sehe ich jeden Tag auf’s Neue, nach wie vor jede Menge zu ent- und auch aufdecken.

FAQ

Warum gibt es hier keine Berichte mehr?

Leider ist vor einiger Zeit mein Laptop kaputt gegangen. Da ich auch meinen Benutzernamen fuer meinen Account in diesem Blog vergessen habe, konnte ich nicht schreiben. Jetzt habe ich wieder Zugang und kann auch neue Artikel einstellen, was ich auch wieder regelmaessig machen moechte. Allerdings gibt es zunaechst keine Umlaute mehr.

Warum gibt es hier keine Fotos mehr?

Leider ist vor einiger Zeit meine Kamera kaputt gegangen. Genauer gesagt im Februar, das ist sehr schade, dadurch bedingt kann ich keine Eindruecke, Erlebnisse und Besonderheiten mehr in Bildern festhalten. Vielleicht erhalte ich irgendwann im Juli noch eine neue; bis dato jedenfalls muss ich ohne auskommen. Jetzt im Juni sind grosse Ferien – da vermisse ich eine Kamera natuerlich besonders.

Und was ist deine Ferienplanung?

Urspruenglich war es mein Plan, etwa zwei Wochen in Ruanda und zwei Wochen in Uganda zu verbringen. Da allerdings jene Leute, die ich in Uganda besuchen wollte, groesstenteils zur gewuenschten Zeit ueberhaupt nicht da sind, muss ich notgedrungen umplanen. Das bedeutet, dass ich eventuell drei Wochen in Ruanda sein werde und die uebrige Zeit andere Orte in Tansania besuche, etwa Kigoma am Lake Tanganyika. Ich betone nochmals den Verlust meiner Kamera.
Wer sich jetzt fragt, warum ich denn schon wieder nach Ruanda moechte: Bisher war ich nur in Kigali und kurz in Butare. Dieses Mal moechte ich verschiedene Orte besuchen, angefangen mit dem Lake Kivu zur Entspannung und schliesslich eine laengere Studientour durch das Land, waehrend der ich mich weiter und tiefergehend mit dem Genozid auseinander setzen moechte. Dazu moechte ich verschiedene Memorials, Museen und Schauplaetze besuchen. Tatsaechlich ist das mein Hauptanliegen fuer diese Ferien. Auch vorstellbar ist fuer mich ein Ausflug in den Ostkongo, in dem noch heute die geflohenen Moerder von ’94 mit anderen Gewalttaetern in der FDLR systematisch Doerfer ueberfallen und Massenvergewaltigungen verueben. Wer mehr zu der Thematik lesenmoechte, dem kann ich derzeit die Webseite der taz empfehlen, auf der eine Artikelserie anlaesslich des Kriegsverbrecherprozess gegen das politische Haupt der FDLR, welches von Deutschland aus regierte und auch dort jetzt seinen Prozess bekommt, zu finden ist.

Was hast du in den letzten Wochen gemacht?

Anfang dieser Woche habe ich die Ferien genossen und war am Viktoriasee in Bukoba. Vor Ferienbeginn gab es in der Schule fuer alle Klassen die Halbjahresexamen, die mit viel Stress und Angst der Schueler bewaeltigt worden. Wie alle Lehrer habe auch ich Aufsicht gefuehrt und mir dabei einen Ruf als eher strenger und aufmerksamer Supervisor erarbeitet. Da die Schueler aber dahingehend, dass jeder, der versucht zu schummeln, von der Schule verwiesen wird, gewarnt wurden, hatte ich wenige Schummler zurecht zuweisen. Einmal habe ich Punkte abgezogen (ein Schulverweis erschien mir dann doch ueberzogen), ansonsten nur Ermahnungen verteilt.

Was ist das Zitat der Woche?

Das kommt von einer Schuelerin der Form Six, in der ich ein Examen beaufsichtigt habe und lautet:
„Bastian! Ich wollte eigentlich schummeln, aber du warst so aktiv. Warum konntest du uns nicht wenigstens ein bisschen Mogeln erlauben?“
Ich sehe es als Kompliment fuer meine Arbeit :-)

Zurück

Nach längerer Pause – ich hatte zunächst Besuch aus Deutschland, dann war ich zwei Wochen lang krank – melde ich mich wieder zurück. Da in den nächsten Wochen zum Glück nichts Außergewöhnliches ansteht, freue ich mich, endlich wieder in den tansanischen Alltag abtauchen und viele Dinge, die sich inzwischen angesammelt haben, nach und nach hier erzählen zu können.

Damit dieser Beitrag nicht ganz so nüchtern und langweilig ist, lade ich ein Bild, das heute drei Erstklässler in meinem Unterricht mit Paint gemalt haben, hoch. Da die Schüler der Form I häufig noch nie vorher an einem Computer saßen, lasse ich sie immer zuerst mit der Maus experimentieren. Paint eignet sich hervorragend, um spielerisch ein Gefühl für Mausbewegungen zu entwickeln. Dabei kommen für gewöhnliche sehr patriotische Bilder heraus…

Herzlich Willkommen!


Für Informationen über den Blog und für Besucher, die das erste Mal hier sind, gibt es oberhalb dieses Beitrags eine Verlinkung mit dem Titel „Einführung“. Auf der Seite „Blog“, auf der Sie sich jetzt befinden, werden die neusten Einträge erscheinen, der jüngste an oberster Stelle.